Start » Brust OP » Untersuchung vor der Brustvergrösserung

Untersuchung vor der Brustvergrösserung

Damit der Behandler Sie individuell beraten kann, wird er Sie zunächst untersuchen. In dieser gründlichen Untersuchung werden alle Faktoren, die Einfluss auf die Brustvergrösserung haben können, aufgenommen und abgeklärt.

Untersucht werden folgende (vor allem anatomischen) Faktoren:
  • Die Grösse der Brust
  • Die Form der Brust
  • Die Konsistenz und Dicke des Brustgewebes
  • (evt.) Asymmetrie der Brüste
  • Abstand der Brustwarzen
  • Brust-Umschlagsfalte
  • Grösse der Brustwarzenhöfe
  • Hautbeschaffenheit
  • Oberkörperrelationen und Körperhaltung

Vorgehensweise bei der Brust-Untersuchung

Bei der körperlichen Befunderhebung wird der behandelnde Arzt die Brust im Stehen untersuchen und abtasten, den Höhenstand und Durchmesser der Brustwarzen messen und den Untersuchungsbefund der Brust fotografisch dokumentieren. Außerdem wird er gemeinsam mit der Patientin das Ziel ihrer Brustvergrösserung festlegen.

Für die konkrete Veranschaulichung empfehlen einige Kliniken, ein eng anliegendes Oberteil und einen BH in der angestrebten “Körbchengrösse” zur Voruntersuchung mitzubringen.

Keine offenen Fragen nach Gespräch über Material und Vorgehensweise

In einem nicht unter Zeitdruck stehenden Gespräch sollte der Arzt die Patientin dann im Detail über den Schnitt, der für die Platzierung des Implantates benötigt wird, unterrichten. Über die Implantatgrössen und Formen der Implantattypen, die unterschiedlichen Implantatoberflächen und nicht zuletzt den Inhalt (Silikon oder Kochsalzlösung) sollte gesprochen werden.

Aufklärung über Umfang und Risiken des Eingriffs

Realistische Grenzen des operativ Möglichen sollen dabei aufgezeigt und auf mögliche Risiken und Komplikationen einer Brust-OP hingewiesen werden. Narkoseverfahren, der zeitliche Ablauf der Operation, die Dauer des stationären Aufenthaltes, die operative Nachbetreuung/Nachsorge, Empfehlungen über das konkrete Verhalten nach der Brust-OP einschließlich der entstehenden Kosten einer Brustvergrößerung sind weitere Themen.

Ästhetische OP nur bei bester Gesundheit

Eine ästhetisch indizierte Brust-OP darf nur mit klinisch einwandfreiem Brustbefund durchgeführt werden. Jede Operation setzt

  • eine Mammographie,
  • eine Ultraschalluntersuchung der Brust und in besonderen Fällen
  • eine Magnetresonanz-Tomographie voraus.

Selbstverständlich müssen die anatomischen Voraussetzungen für die Brustvergrösserung gegeben sein.

Weitere Untersuchungen: Bin ich fit für eine OP?

Allgemeinmedizinisch sind für den Eingriff und die Narkose zudem noch weitere Voruntersuchungen notwendig, die in der Regel durch Ihren Hausarzt erfolgen. Zu dieser vor jeder OP notwendigen Abklärung gehören:

  • Röntgenbild der Lunge,
  • EKG,
  • Komplettes Blutbild inkl. Feststellung der Blutgruppe, HIV- und Hepatitis-Test.

> Weiter zur Planung