Start » Brustvergrösserung ohne OP » Grössere Brüste durch Hyaluronsäure (Macrolane®)

Grössere Brüste durch Hyaluronsäure (Macrolane®)

Hyaluronsäure wird schon seit Jahren in der Schönheitschirurgie (z.B. als Faltenunterspritzung) und in der Orthopädie (z.B. als „Schmiermittel” für Gelenke) verwendet. Macrolane ist ein auf Hyaluronsäure basierendes Gel. Es wurden bis 2012 häufig zur Vergrößerung von Brüsten eingesetzt. Wegen zu hoher Risiken ist es für Brustvergrößerungen jedoch nicht mehr zugelassen!

Was ist Hyaluronsäure?

Hyaluronsäure ist ein natürlicher Bestandteil des menschlichen Gewebes, sowie des Körpers der meisten Wirbeltiere. Das Zuckermolekül bindet große Mengen an Wasser und dient unter anderem als Feuchtigkeitsspeicher der Haut. In der Schönheitschirurgie wird Hyaluron zur Unterspritzung von Falten, zur Formgebung der Lippen und der Gesichtskonturen eingesetzt.

Komplikationen durch Macrolane bei Brustvergrösserung

Aufgrund diverser Komplikationen nach Macrolane-Injektionen in die Brust, ist dieses Mittel seit April 2012 in Deutschland verboten. Probleme waren zum Beispiel:

  • Entzündung des Brustgewebes
  • Krebshäufigkeit
  • Verkapselung des injizierten Gels
  • Schwierigkeiten bei Mammographie, dadurch verspätete Krebsdiagnose
  • und weitere.

Stellungnahme zur BfArM-Anfrage betreffend des Medizinproduktes „Macrolane“ Dr. med. A. Ziah Taufig 12. Dezember 2011

> Nächstes Kapitel: Preise für Brustimplantate